MUMOK Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig MUMOKmedia
 
MUMOKmedia
MUMOKmedia   |  Themen    |    Projekte
Kontakt  |  Impressum
 

Basis für alle Projekte sind die Kunstwerke im MUMOK, das Museum und seine aktuellen Ausstellungen. Themen und Inhalte der SchülerInnenarbeit kann von uns passend zu den Präsentationen im MUMOK vorgeschlagen werden.
Schulprojekte oder Themenstellungen, die sich aus dem Lehrplan, den aktuellen Themen des Unterrichts oder den individuellen Interessen der SchülerInnen ergeben nehmen wir gerne auf.

 

 
Hier einige Vorschläge, wir freuen uns auf Eure Initiative!
   

NOUVEAU REALISME -
KUNST UND WIRKLICHKEIT IN DEN 60ER JAHREN :
 


In Frankreich haben die KünstlerInnen des Nouveau Réalisme Versatzstücke "des Lebens" in die Kunst einbezogen. Was können diese Gegenstände über das Leben in den 60er Jahren aussagen? Gibt es auch für uns heute Dinge, die "bezeichnend" sind für unseren Alltag und unseren Umgang mit der Realität? Das Bringt uns auf darauf die Frage nach der Wahrnehmung, der Konstruktion und der Verschiebbarkeit von Realität zu stellen: Was ist Wirklichkeit? Was ist Simulation? Nehmen wir das wahr, was wirklich ist, oder bestimmt sich die Wirklichkeit über das, wie wir wahrnehmen? Gibt es eigentlich nur die eine Realität?


   

ENTDECKEN UND BESITZEN -
EINBLICKE IN ÖSTERREICHISCHE PRIVATSAMMLUNGEN

 


Eine Ausstellung stellt uns die privaten Sammlungen verschiedener Personen vor. Was sagen diese Werke, ihre Präsentation und Auswahl über diese Leute aus? Warum sammelt jemand Kunst? Wir gehen der Frage des "Sammeltriebs" nach und überlegen warum Menschen sammeln und was man überhaupt alles sammeln kann. In ausführlichen Recherchen tragen wir die unterschiedlichsten Sammlungen und Möglichkeiten ihrer Präsentation zusammen. Auf einer eigenen Seite im Internet stellen die SchülerInnen ihre eigene "Sammlung aus Sammlungen" vor.


   
WIE FUNKTIONIERT EIN MUSEUM?  

Wir haben uns schon längst an Museen als Teil unseres kulturellen Umfeldes geöhnt und stellen uns kaum mehr die Frage wozu es Museen eigentlich gibt und wann irgendjemand einmal auf die Idee gekommen ist ein Museum einzurichten. Die Arbeit, die Wege und Entscheidungsprozesse, die einer Ausstellung vorangehen nehmen wir als BesucherInnen kaum wahr. Wir ergründen den Weg eines Kunstwerkes in das Museum, interviewen KuratorInnen und AusstellungsmacherInnen. Aber selbst wenn das Kunstwerk schon an der Wand hängt ist die Arbeit noch lange nicht zu Ende....

   

WIENER AKTIONISMUS
Kunst und Revolte:
 


Heute sind die 60er Jahre wieder "in". In der Mode, in der Musik kommt es zu einem Revival einer Zeit, die von gesellschaftlichen Umbrüchen gekennzeichnet war. Was bedeuten uns diese "60er Jahre Revolution" noch? Was wisst Ihr von Euren Eltern oder Großeltern darüber? Ihr könnt im Internet recherchieren wie die Gesellschaft in Österreich damals aussah, welche Rolle Kirche und Politik gespielt haben. Wo haben damals Konflikte stattgefunden, welche Ziele haben sie gehabt und wie sehen Eure Konflikte heute aus?



Wir gehen der Frage nach was in den 60er Jahren als provokant empfunden wurde und welche Folgen dies für uns heute hat. Im Museum könnt Ihr herausfinden wie gerade in Österreich der Wiener Aktionismus mit Provokation und Grenzüberschreitung gearbeitet hat, was es in den 60er Jahren bedeutete sich von gesellschaftlichen Zwängen zu befreien und welche Rolle dabei die Kunst gespielt hat.